Verkaufs- und Lieferbedingungen

1. Angebot und Lieferung

Sofern nichts anderes vereinbart, gelten für alle Aufträge die am Liefertermin aktuellen Preise. Preise und Lieferung erfolgen vorbhaltlich der Einflüsse von Streiks, Aussperrungen und anderen Umständen, die von uns nicht beeinflussbar sind, s. Punkt 9.

Aufträge gelten nur nach schriftlicher Auftragsbestätigung als angenommen. Mengenabweichungen in Höhe von plus/minus 10% können auftreten. Wenn nicht anders vereinbart, ist das Angebot 30 Tage lang vom Angebotsdatum ab gültig. Alle Preise sind in DKK angegeben, ohne Mwst.

Sofern nicht anders vereinbart, sind die angegebenen Lieferzeiten nach bester Berechnung angegeben, Zwischenverkauf vorbehalten. Der Liefertermin ist immer, sofern nichts anderes aus dem Auftrag hervorgeht, der Termin der Versandbereitschaft (ab Fabrik).

Stellt PSC A/S fest, dass die vereinbarte Lieferzeit nicht eingehalten werden kann oder eine Verzögerung wahrscheinlich ist, erhält der Käufer hierüber eine Mitteilung samt neuem Liefertermin.

Sofern PSC A/S sich nicht in der Lage sieht, zum vereinbarten oder zum verlängerten Liefertermin liefern zu können, hat der Käufer das Recht, vom Vertrag zurückzutreten.

PSC A/S`s Haftung für den erlittenen Verlust des Käufers infolge verspäteter oder nicht erfolgter Lieferung kann nie den Wert der verspäteten oder nicht erfolgten Lieferung übersteigen.

2. Technische Angaben, Produktinformationen usw.

PSC A/S kann nicht dafür verantwortlich gemacht werden, wenn die Produkte, die als Komponenten in die Produkte des Käufers eingehen, nicht dessen Anforderungen erfüllen.

Sind Muster/Prototypen geliefert, ist der Lieferant nicht für die Eignung der Produkte verantwortlich, und der Käufer kann sich auf keinerlei Mängel berufen.

PSC A/S behält sich vor, Warenproben oder Muster zu berechnen.

Werden Warenproben/Muster nicht innerhalb von 8 Tagen beanstandet, werden sie als genehmigt betrachtet.

3. Produktänderungen

PSC A/S behält sich ohne vorausgehende Mitteilung an den Käufer das Recht vor, vor Lieferung Änderungen in der Zusam-mensetzung der Ware etc. vorzunehmen, soweit wir dies als nötig erachten.

Diese Änderungen geben dem Käufer das Recht, vom Kauf zurückzutreten, sofern er nachweisen kann, dass eine bestimmte Konstruktion, Zusammensetzung, Ausführung usw. eine Voraussetzung für den Kauf war. Vorgenommene Änderungen und dadurch erfolgte Aufhebung des Kaufes berechtigen den Käufer zu keinerlei Schadensersatz.

4. Verpackung, Abgaben und Gebühren

Die im AAngebot und Vereinbarungen@ angeführten Preise sind ohne Verpackung und Mwst. Sowie ohne weitere Abgaben, sofern nichts anderes schriftlich vereinbart ist.

5. Gefahrenübergang

Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt die Lieferung ab Werk. PSC A/S teilt dem Käufer rechtzeitig die Versandbereitschaft mit, so dass ihm ermöglicht wird, zum Zeitpunkt der Versandbereitschaft über die Lieferung zu verfügen.

6. Eigentumsvorbehalt

Sämtliche von uns - aus zukünftig - Gelieferten Waren bleiben bis zur vollständigen Bezahlung sämtlicher Forderungen aus der Geschäftsverbindung mit dem Käufer unser Eigentum.

Der Käufer ist berechtigt, die Vorbehaltsware im normalen Geschäftsgang weiterzuverkaufen; er tritt uns bereits jetzt alle Forderungen, die ihm aus der Weiterveräusserung gegen seinen Abnehmer oder gegen Dritte erwachsen, in Höhe unseres Rechnungsbetrages einschliesslich Mehrwertsteuer ab, unabhängig davon, ob die Vorbehaltsware mit oder ohne Verarbeitung Weiterverkauft wurde. Wir nehmen die Abtretung an. Der Käufer bleibt zur Einziehung der Forderung gegen seine Abnehmer befugt. Wir sind berechtigt, diese Befugnis zu widerrufen, wenn der Käufer seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommt. In diesem Fall ist der Käufer verpflichtet, uns die abgetretenen Forderungen und deren Schuldner mitzuteilen, alle zum Einzug erforderlichen Angaben zu machen, die zur Durchsetzung erforderlichen Unterlagen zur Verfügung zu stellen und seinen Abnehmern die Abtretung anzuzeigen.

Eine Be- oder Verabeitung der Vorbehaltsware nimmt der Käufer für uns vor, ohne dass hieraus für uns Verpflichtungen entstehen. Bei einer Verarbeitung, Verbindung, Vermischung oder Vermengung der Vorbehaltsware mit anderen uns nicht gehörenden Waren erwerben wir das Miteigentum an der neuen Sache im Verhältnis des Rechnungswertes der Vorbehaltsware im Verhältnis zum Rechnungswert der übrigen Waren. Der Käufer verwahrt die neue Sache unentgeltlich für uns.

Bei vertragswidrigem Verhalten des Käufers sind wir berechtigt, die Vorbehaltsware zurückzunehmen; der Käufer ist zur Herausgabe verpflichtet. In einer solchen Zurücknahme der Vorbehaltsware liegt kein Rücktritt vom Vertrag, es sei denn, wir erklären dies Schriftlich.

7. Zahlung

PSC A/S Zahlungsbedingungen gehen aus dem Angebot oder der Rechnung hervor. Bei verspäteter Zahlung werden Versugszinsen mit dem Zinssats der aus der Rechnung ersichtlich ist, berechnet.

Zahlung mit Wechsel, Schuldschein o.ä. werden nicht als Zahlung angesehen, bevor diese nicht voll eingelöst worden sind.

8. Behebung von Mängeln.

Der Käufer hat einen auftretenden Mangel unverzüglich und schriftlich gegenüber dem Hersteller zu rügen. Das Lieferdatum auf dem Lieferschein gilt als Dokumentation für das Lieferdatum.

Sind vorher keine Prototypen oder Muster geliefert, kann innerhalb von 8 Tagen reklamiert werden. Die Reklamation muss immer erfolgen, bevor die Produkte von PSC A/S untrennbar in andere Komponenten oder Produkte eingebaut sind.

PSC A/S ist berechtigt, Mängel in einer Lieferung zu beseitigen oder neu zu liefern, sofern dies ohne wesentliche Verzögerung oder Verlust für den Käufer erfolgen kann. Bei Versand der Lieferung oder Teilen in Form von Neulieferung oder als reparierte Teile an den Käufer erfolgt der Tranport, sofern nichts anderes vereinbart ist, auf PSC A/S=s Rechnung und Risiko. Mangelhafte Teile, die gemäss den o.g. Bestimmungen durch Neuteile ausgetauscht worden sind, müssen PSC A/S zur Verfügung gestellt werden.

Nach dem Gefahrenübergang der Lieferung an den Käufer hat PSC A/S keine Haftung für Mängel, die über die o.g. Verpflichtungen hinausgehen.

PSC A/S sagt sich von jeder Haftung für Verluste, z.B. Betriebs-, Zeit-, Gewinnverluste, verlorene Arbeitsverdienste oder andere indirekte Verluste los, dem man dem Käufer verursachen musste.

9. Haftung für durch die Lieferung verursachte Schäden - Produkthaftung

Verursacht eine Lieferung von PSC A/S einen Schaden, ist PSC A/S unter der Bedingung für Personenschäden haftbar, dass dokumentiert wird, dass der Schaden durch Handlungen oder Unterlassungen von PSC A/S verursacht wurde. PSC A/S ist nicht für Schäden haftbar, die an Eigentum oder beweglichen Gütern entstehen während die Lieferung im Besitz des Käufers ist.

PSC A/S ist weiter nicht haftbar für Schäden an Produkten, die vom Käufer hergestellt werden oder an Produkten, worin diese eingehen. PSC A/S haftet unter keinen Umständen für indirekte Verluste, wie Betriebsverlust, Zeitverlust, entgangenen Gewinn, entgan-genen Arbeitsverdienst oder irgendwelche andere indirekten Verluste.

Wird PSC A/S von einem Dritten für einen Schaden haftbar gemacht, so hat der Käufer PSC A/S in dem Umfang zu entschädigen, der über die o.g. festgelegten Haftungen hinausgeht. Der Käufer ist verpflichtet, sich am gleichen Gerichtsstand verklagen zu lassen, der über gegen PSC A/S erhobene Schadensersatzansprüche wegen schadhafter Lieferungen entscheidet. Wenn dem Käufer bekannt wird, dass gegen PSC A/S ein Verfahren anhängig ist, das eine Folge einer Lieferung an den Käufer ist, ist der Käufer verpflichtet, PSC A/S über die erhobene Anklage zu unterrichten. Wird PSC A/S zu einer Produkthaftung gegenüber Dritten herangezogen, ist der Käufer verpflichtet, PSC A/S in dem Umfang zu entschädigen, in der die Haftung von PSC A/S durch die o.g. Bestimmungen begrenzt ist.

Die Produkthaftung gilt nicht länger als 2 Jahre nach dem Schadensereignis oder für Schäden, die mehr als 2 Jahre nach Lieferdatum verursacht wurden.

10. Nichthaftung - Höhere Gewalt

Folgende Umstände führen zur Nichthaftung, wenn sie nach Vertragsabschluss eintreten oder dessen Erfüllung verhindern: Arbeitskonflikte, Streiks, Aussperrungen oder alle anderen Umstände wie Brand, Krieg, Mobilisierung oder unvorhersehbare Einberufungen von entsprechendem Umfang, Sabotage, Requisition, Beschlagnahme, Währungsrestriktionen, Aufruhr und Unruhen, Mangel an Transportmitteln, allgemeine Warenknappheit, Restriktionen an Betriebs- und Hilfsstoffen und mangelnde Lieferungen von Unterlieferanten oder Verzögerungen von Lieferungen, die durch in diesem Punkt erwähnten Umstände verursacht werden.

Die sich auf Höhere Gewalt berufende Partei hat die andere Partei unverzüglich vom Eintritt und vom Ende eines solchen Umstandes in Kenntnis zu setzen.

Beide Parteien sind berechtigt, vom Vertrag durch schriftliche Mitteilung zurückzutreten, falls die Vertragserfüllung in angemessener Zeit durch die in diesem Punkt erwähnten Umstände unmöglich ist.

11. Streitigkeiten - Gerichtsstand

Alle aus dem Vertrag sich ergebenden Streitigkeiten werden nach dänischem Recht oder vor einem dänischen Gericht verhandelt.

12. Kosten für Beratung

Sofern ein Kunde den Wunsch äußert den Beratungsservice von PSC im Bereich der mechanischen Konstruktion oder Produktdesign in Anspruch zu nehmen, werden diese Kosten im Rahmen des gültigen Stundensatzes abgerechnet. Ebenso werden diesbezügliche Reise- und/oder Unterbringungskosten in Verbindung mit entsprechenden Besprechungen vor Ort abgerechnet. Den derzeit gültigen Stundensatz können Sie direkt bei PSC erfragen.

Schließen
Kontakt

PSC A/S, Industrivej 13, DK-9700 Brønderslev, Dänemark.
Kontaktieren Sie uns: +45 98822999  /  Contact@psc.dk

Oder füllen Sie das Kontaktformular aus.